mindfulknitting

  Startseite
    Strick
    Book of the month
  Archiv
  My patterns/Errata
  Errata: Mirabilis shirt
  Errata: Laughing Carrots Cardigan
  Short row heel
  Online knit mags
  Lost in Translation
  SP 12 questionnaire
  Books 2008
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    maschenkunst
    - mehr Freunde




  Links
   Agnes
   Amelia
   Angeknüpft (Mandy)
   Angela
   Anne
   AUdrey
   the blue blog
   bread&circulars
   Cecile
   Claudia
   Dances with wool
   dolliedaydream
   Eireann
   Erika
   Georgia
   Himawari (Claudia)
   Hipknits
   Ingrid
   ishi-knit
   Juju
   Kim
   Kim Salazar
   Kleines sockhaus
   Knitty-blog
   Knitty links
   Kyndra
   Maria's linklist
   Maria's blog
   Mascha
   making things
   Marie
   Michelle
   Oeline
   Paula
   Poshyarns
   Reisreus
   Saartje
   savannahchik
   See Eunny knit
   serendipity
   Singing Weaver
   skein
   strikkelis
   Susan
   Strickmamselle
   Susan's artesprit
   Tammina
   Thread&Yarn
   Tina
   Torsades
   Ulla
   Ulrike's spinning around blog (unbedingt anschauen)
   wise craft
   Wollmeise
   Yarnstorm
   Yarnharlot




  Letztes Feedback





https://myblog.de/mindfulknitting

Gratis bloggen bei
myblog.de





Mystery Monday II

I thought that I would have a lot of time to knit during our holidays, but as it turned out, I was quite mistaken. As a result, I am way behind with the mystery stole. This isn't really a disadvantage as I have been able to just await the result of the finished mystery stole to make up my mind whether I want to do the wing or a straight stole.



I have seen Tammina's stole on Saturday and decided to do the symmetrical variation of the stole. I like the wing in itself, but to me, it looks too much like two different things, the straight part and the wing. It is too much of a break for my liking.

You can see beautiful finished MS 3 stoles here and here


During the holidays I read a mystery: Maisie Dobbs by Jacqueline Winspear.

The story is set after the Great War, a period of time I have always been drawn to during my studies. It is a time of significant changes, especially with respect to women's roles and images.

The heroine is Maisie Dobbs, a single woman with a very sharp mind, clairvoyant, intellectual, and a bit of a "New Age therapist" as one critic put it. Her entire cinderella-like life story - including her experiences in France during the war, although that part focuses on a romance and not too much on war atrocities - is told as a story within the story.

The story starts with a simple investigation, a husband wants to know what his wife if up to during the day and leads to a couple of mysterious deaths. The flow of the story is rather tranquil, no over-excitement, no horror-scenes - which I appreciate a lot.

If you like Dorothy L. Sayser's detective fiction you'll probably enjoy this novel as well.

More about Maisie Dobbs adventures and the author can be found here


Ich dachte, ich würde während der Ferien viel Zeit zum Stricken haben, aber da habe ich mich gründlich getäuscht. Deshalb bin ich nun auch mit der mystery stole ziemlich weit hintendran, was in diesem Fall aber kein Nachteil ist, da ich so schon fertige Stolen sehen konnte, bevor ich mich für oder gegen die Flügelform entschied.



Das Thema - falls es jemand noch nicht kennt - dieser mystery stole ist Schwanensee und daher wird am oberen Ende der Stole ein Bogen gestrickt. Melanie hat allerdings für diejenigen, denen das nicht gefällt, auch eine Anleitung für einen geraden Schal geschrieben.

Am Samstag habe ich Tamminas fertige mystery gesehen und mich dann entschieden die symmetrische Variante zu stricken. Der Flügel sieht sehr schön aus, aber für mich gehen die beiden Teile nicht zusammen. Für mich sieht es zu sehr nach einem Bruch aus.

Sehr schöne, fertige MS 3 könnt ihr hier und hier sehen.


Im Urlaub habe ich auch eine Detektivgeschichte gelesen:

Maisie Dobbs von Jacqueline Winspear.

Der Roman ist nach dem 1. Weltkrieg angesiedelt, eine Ära zu der ich mich auch schon während des Studiums hingezogen fühlte. Eine Zeit großer Veränderungen, besonders für Frauen und ihre Rolle in der Gesellschaft.

Die Heldin ist eine alleinstehende, scharfsichtige, junge Frau.

Ihr Werdegang wird als Geschichte in der Geschichte im ersten Drittel des Buches erzählt. Die Zeit an der französichen Front ist allerdings von einer Romanze geprägt, so dass man nicht fürchten muss, es würden einem allzuviele Kriegshorrorszenarien erzählt. Vielmehr geht es um die Veränderungen und Auswirkungen, die der Krieg für alle Beteiligten mit sich brachte.

Es beginnt mit einer ganz gewöhnlichen Observierung einer Ehefrau, deren eifersüchtiger Ehemann wissen möchte, was sie tagsüber treibt und endet mit einer Reihe ungeklärter Todesfälle, die zunächst ganz harmlos erscheinen.

Der Fluß der Erzählung ist eher ruhig ohne allzu große Spannung und ohne detaillierte Beschreibungen von Leichen. Oder besser, auch bei der Beschreibung der Kriegsverletzungen bleibt der Ton eher neutral, "matter-of-fact" ohne sensationalistisch oder pathetisch zu werden.

Ich denke, wer Dorothy L. Sayers mag, wird auch diesen Roman gerne lesen.

Mehr über die anderen Abenteuer Maisie Dobbs und die Autorin findet man hier
20.8.07 22:52
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung